Aktuelles

 

Drachentriathlon 2017 in Furth i. W.

Auch dieses Jahr nahm auch der TTC Lam mit einer gemischten Mannschaft teil.
Doris Manhardt, Thomas Eiber und Franz Schneck teilten sich die Disziplinen Schweimmen, Radfahren und Laufen. .
Mit einer Gesamtzeit von 1.10.59 Std. waren die TTC'ler fast eine Minute schneller als letztes Jahr und belegten dieses Jahr bei den Staffeln den 11. Platz von heuer 45 Staffeln. Bei den gemischten Staffeln reichte die Zeit für den 6. Platz.

Gratulation zu dieser hervorragenden Leistung
 

 

 

 

Drachentriathlon 2016 in Furth i. W.

am ersten Triathon, ausgerichtet vom Verkehrsamt Furth i. W. nahm auch der TTC Lam mit einer gemischten Mannschaft teil. Das Schwimmen über 500 m im Drachensee übernahm Doris Manhardt. Die zweite Disziplin, 20 Km Radfahren bestritt Thomas Eiber bevor Franz Schneck mit einem 5-Km-Lauf den Triathlon abschloss.
Mit einer Gesamtzeit von 1.11.42 Std. belegten die TTC'ler bei den gemischten Staffeln den 1. Platz. Bei allen Staffeln reichte diese Zeit für den ausgezeichneten 5. Platz. Auf Platz 3 fehlten lediglich 30 Sekunden.

Gratulation zu dieser hervorragenden Leistung
weitere Bilder

 

Jugendfreizeitwoche des Marktes Lam

der TTC Lam beteiligte sich an der Jugendfreizeitwoche des Marktes Lam mit einer Übungsstunde auf unserem Beachvolleyball feld. Doris spielte mit den vielen Kindern .

 

 

Fronleichnamsprozession 2016

der TTC hat die Patenschaft für den Apostel Johannes übernommen.
Bertram Foeller hat "unseren Heiligen" bei der diesjährigen Fonleichnamsprozession mitgetragen.
 

 

 

Ultra-Trial-Lamer Winkel 2016

Osserriese - 25 Km - 762 Hm

beim U-TLW 2016 starteten vom TTC Lam Hermann Geiger und Bertram Foeller beim Osserriesen-Lauf.

Hermann Geiger belegte in seiner Klasse (H 50) mit einer herausragenden Zeit von 2:49:01 Stunden den
1. Platz. Dies bedeutet in der Gesamtwertung Platz 14.

Bertram Foeller setzte diesmal das schwül-warme Wetter mehr zu. Trotzdem erreichte er mit einer Zeit von 3:17:12 Stunden in der Klasse H40 einen sehr guten 11. Platz. In der Gasamtwertung war dies Platz 46.

Gückwunsch an beide zu dieser herausragenden Leistung

 

 

 

Ehrenamtskarte für TTC-Mitglieder

Der 13. Festakt für die Ausgabe der Ehrenamtskarte des Landkreises Cham fand am 12.02.2016 im Rathaus in Lam statt. Als Ehrengast für den Abend war Georg Neugirg, der Komandant der Altneuhauser Feuerwehrkapelle in Lam.
Vom TTC erhielten Maria Kirschenbauer, Doris Manhardt, Johanna Hirsch, Willy Mühlbauer, Markus Geiger und Johann Eiber diese Ehrenamtskarte, die eine Anerkennung für jahrelanges, unentgeltliches Engagement unter anderen in Vereinen darstellt.

 

 

Sommerfest in Lam

Beim Sommerfest des Marktes Lam beteiligte sich auch der TTC Lam mit seiner Badmintonabteilung mit einem Stand für Belustigungen. Auf Mitglieder des TTC konnte mit Wasserschwämmen geworfen werden. Aber auch Bürgermeister Klaus Bergbauer stellte sich als Zielscheibe zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

Triathlon 2010


Foto: Maria Kirschenbauer

Ergebnisübersicht

 

 

 

Nordic-Walking
mit Isabella Bergmann
 

Goldene Herbsttage für Wanderung genutzt
Die TTC-Übungsleiterin Isabella Bergmann bietet traditionell von Frühjahr bis Herbst ein wöchentliches Nordic Walking Training an. Zusätzlich sind gemeinsame Radltouren und Nordic Walking Touren im Angebot. In der vergangenen Woche nutzten die Nordic Walkerinnen das schöne Herbstwetter zu einer ausgedehnten Wanderung von Himmelreich aus über den Weißen Riegel (Foto) nach Hammern. Dort kehrte man zum Mittagessen ein und machte sich danach auf den Weg entlang des Stausees bis nach Neuern. Von dort aus brachte der Wanderbus die Gruppe wieder nach Lam. 
Das regelmäßige Nordic Walking findet jetzt bereits jeweils donnerstags um 15 Uhr statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich bei der Lamer Volksschule.

 

 

    

Spiel ohne Grenzen

Anlässlich des 85-jährigen Gründungsfestes der SpVgg Lam führten die Wintersportabteilungen am Sonntagnachmittag ein Spiel ohne Grenzen durch. Der TTC Lam beteiligte sich mit drei Mannschaften. Die erste Mannschaft mit Gerlinde Klingseisen, Liesl Multerer, Rosmarie Rothofer und Johann Eiber belegten nach einem guten Wettkampf einen guten fünften Platz. Der TTC Lam II mit Silvia Dengscherz, Ernie Klingseisen, Elisabeth Frisch und Gerhard Haufe erreichte Platz 11. Unsere Jüngsten die ebenfalls bei den Erwachsenen starten mussten und zudem noch wegen Verletzung mit einem Ersatzspieler antreten mussten, landeten auf Platz 16.

zur Bildergalerie

 

Seitenanfang

   


TTC sponsert TT-Platte für Pausenhof mit
 

 

Der Pausenhof der Schule in Lam wurde im Sommer neu gestaltet. Auch eine TT-Platte aus Stein gehört zu den neuen Attraktionen, auf der die Schüler während den Pausen spielen und so vom Unterrichtsstress abschalten können.
Bei der Eröffnung des Pausenhofs die im Rahmen eines Schulfestes stattfand waren auch Vorstand Johann Eiber und Abteilungsleiter Markus Geiger vom TTC men Lam Spielpartner der Schüler.

 

Seitenanfang

 

 

   

Der TTC Lam hat wieder eine neue Übungsleiterin

In einem mehrwöchigen Lehrgang erwarb Gabi Moser den A-Schein der Übungsleiter.
Gabi leitet für den TTC die Wassergymnastik im Osserbad.

Herzlichen Glückwunsch

Seitenanfang

 

 

   

 

MTB-Tour 2008

Die diesjährige MTB-Tour, zusammengestellt von unseren Scout Xaver, führte uns in teilweise unbekanntes Terrain. Bei kühlem aber trockenen Wetter trafen sich sieben Radler zur Abfahrt um 08.00 Uhr auf dem Lamer Marktplatz. Über Hohenwarth ging es auf dem Fahrradweg nach Rimbach. Kurz nach Madersdorf war es dann mit der Teerstraße vorbei. Auf tiefen und schlammigen Wegen fuhren wir zu unserer ersten Brotzeitstation, der Kappelle bei Enklarn oberhalb von Arnschwang. Nach Besichtigung des Oldteimer-Bulldog- und Unimog-Treffens in Arnschwang fuhren wir auf Wegen abseits der Hauptstraßen über Faustendorf, Weiding, Zelz, Dalking, Döberisng, Rüßmühle nach Gleißenberg. Nach einem Aufstieg nach Lixenried kam als Belohnung die Abfahrt hinunter nach Kühberg zum Gasthof "Waldesruh" zum Mittagessen. Während des Essens (das Wirtshaus ist sehr zu empfehlen) war draußen ein kleiner Schauer. Mit vollem Bauch war es schwer wieder in die Gänge zu kommen. Über Furth, Oberrappendorf, Holland, Schwarzenberg rauf zum Parkplatz der Hohenbogen-Seilbahn waren etliche Höhenmeter zu bewältigen. Auf dem Parkplatz wurde dann gemeinsam der Schlauch von Gerhard gewechselt. Nach der Abfahrt nach Vordermais mussten bei dem knackigen Anstieg über Kager rauf zur Höllhöh und weiter zum Kolmsteiner Kircherl die letzten Reserven mobilisiert werden. Der Rest, runter nach Haibühl zur Abschlußhalbe bei Johann war dann eine der leichtesten Übungen. Da es uns nicht abgeregnet hat und die ganze Fahrt unfallfrei verlief, war auch die 17. MTB-Tour in Folge wieder eine gelungene Ausfahrt.

 

 

zur Bildergalerie

 

Seitenanfang

 

 

   

Triathlon im April

Sportliche „Gaudi“ beim TTC-Triathlon

40 Teilnehmer bewiesen sich als Allrounder
 

Der TTC Lam bietet seinen Vereinsmitgliedern ein umfassendes Breitensportangebot. Bei den zahlreichen verschiedenen Sparten ist es kein Wunder, dass sich viele Vereinsmitglieder kaum oder gar nicht kennen. Das wollten die Abteilungsleiter der Sparten Tischtennis, Markus Geiger, Badminton, Alois Billig, und Volleyball, Doris Manhardt, ändern und riefen zu einem vereinsinternen Triathlon auf.

40 Kinder, Teenager und Erwachsene wollten am Samstag neben „ihrer“ Sportart auch mal das weitere Angebot des TTC Lam testen. Zu fünft zusammengelost in Teams mussten sich die Gruppen in den drei Sportarten Badminton, Tischtennis und Volleyball bewähren. In zwei Gruppen traten die Teams gegeneinander an.

Dabei wurde den Freizeitsportlerinnen und –sportlern allerhand an Kondition abverlangt. Den gesamten Samstagnachmittag dauerte der sportliche Dreikampf. Dabei war es von Nutzen, dass die Teams nach Spartenzugehörigkeit beim TTC zusammengelost worden waren. Jedes Team hatte also mindestens jeweils einen „Fachmann“ in den geforderten Disziplinen in seinen Reihen. Zu spielen waren in Badminton und Tischtennis jeweils je ein Einser- und ein Zweierdoppel und eine Einzelbegegnung. Im Volleyball traten dann alle fünf Teammitglieder gemeinsam aufs Feld.

Schon in der ersten Disziplin, im Badminton, konnten sich Spitzenreiter absetzen. Das Team B1 siegte hier mit acht Punkten vor A1 (7 P), A3 (6 P), B3 (5 P), B4 (4 P), A2 (3 P) und A4 (1 P).

Spätestens in den Tischtennisbegegnungen hatten sich die einzelnen Teams gut „zusammengerauft“ und versuchten mit Taktik möglichst viele Punkte zu ergattern. Auch hier setzte sich das Team B1 mit 8 Punkten an die Spitze. A4 konnte mit 7 Punkten überzeugen. Die weiteren Platzierungen: B4 (6 P), A3 (5 P), A2 (4 P), B3 (3 P), A1 (2 P) und B2 (1 P).

Am meisten Mühe hatten viele Triathlon-Teilnehmer mit dem abschließenden Volleyball. Hier hieß es als Team zu funktionieren. Gar nicht so einfach, wenn die Regeln und Spielarten in einem „Crashkurs“ erst erlernt werden mussten!  Im Volleyball setzte sich das Team A1 durch und erntete damit acht Punkte. Auf den nächsten Plätzen folgten: B3 (7 P), B1 (6 P), A2 (5 P), B4 (4 P), A4 (3 P), B2 (2 P) und A3 (1 P).

Als Gesamtsieger ging letztlich das Team B1 (Hans Eiber, Alois Billig, Fabian Manhardt, Evi Geiger und Johann Silberbauer) mit 21 Punkten ins Ziel. Das Team A1 (Markus Geiger, Rosmarie Rothofer, Helmut Silberbauer, Maria Frisch und Katrin Brandl) errange mit 17 Punkten den zweiten Platz. Dritte wurde die Mannschaft B3 (Gerhard Haufe, Max Sperl, Theo Silberbauer, Eva Lohberger und Mathias Tetek). B4 wurde 4. mit 14 Punkten, A2 und A3 landeten punktgleich mit 12 Punkten auf dem fünften Platz, siebte mit elf Punkten wurde das Team A4 vor dem Schlusslicht B2 mit nur fünf Punkten.

Bei der abschließenden Siegerehrung im Vereinslokal „Zum Kirchenwirt“ konnten sich die Erst- und Zweiplatzierten über Gutscheine freuen. Das drittplatzierte Team erhielt eine leckere Torte als Preis. Für die übrigen Teammitglieder galt das olympische Motto „Dabeisein ist alles“. Man war sich allgemein einig, dass diese sportliche Gaudi auf alle Fälle eine Wiederholung verdient hat.

 

zur Bildergalerie

Seitenanfang

 

 

 

   

Faschingsball 2008

Kino - Kino

Karaokesingende Piraten und tanzende Affen

Maschkera hatten viel Spaß beim TTC-Ball -  Piraten, Helden und Vollmasken die besten Sänger


Unter dem Motto „Kino, Kino“ hatte der TTC Lam auch heuer wieder zum Faschingsball in den Postsaal geladen. Nach dem Debakel des Vorjahres freute sich der TTC über gut 120 Besucherinnen und Besucher. Schon an der Kasse wurden sie stilecht mit Popcorn zum Kinobesuch begrüßt.

Für den musikalischen Schwung sorgten auch heuer Wack Traurig und Max Zahorik. Die beiden lockten mit flotten Klängen von Beginn an die Maschkera auf die Tanzfläche. Und getanzt wurde fleißig beim TTC-Ball. Man ließ sich nur von der Maskenprämierung und zwei weiteren Einlagen vom Tanz abhalten. Abkühlung gab’s zu späterer Stunde dann in der TTC-Bar.

Die Maschkera gaben sich viel Mühe und kamen in passendem Outfit zum „Kino-Kino“-Ball Eine ganze Reihe von bekannten und berühmten Filmgestalten waren auszumachen. TTC-Präsident Hans Eiber und seine Stellvertreterin Maria Kirschenbauer waren beide dem „Fluch der Karibik“ entsprungen. Ihnen tat es eine weitere Gruppe unter Führung eines Piratenkapitäns gleich. Fred Feuerstein und seine Wilma fuhren gleich mit dem Originalsteinzeitauto im Postsaal vor. Otto Waalkes „7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug“ kamen samt Schneewittchen und böser Stiefmutter angetanzt. Ebenfalls in Damenbegleitung statteten die „Helden in Strumpfhosen“ dem TTC-Ball einen Besuch ab. Die Helden samt Abt wurden selbstverständlich von der liebreizenden Lady Marian nach Lam begleitet. Direkt aus dem Dschungelbuch waren die Mitglieder des TTC-Tanzkreises als Affenhorde in den Postsaal gekommen.

Viel Mühe hatten sich außerdem vier Vollmasken gegeben. Sie erschienen als lebensgroße Coladose, als Popcorneimer, als Anzeigesäule und als Filmprojektor.

Unter die Gäste mischten sich neben solchen Berühmtheiten wie Sylvester Stallone als John Rambo und Arnold Schwarzenegger als Terminator auch Lams Bürgermeister Klaus Bergbauer und dessen Stellvertreter Paul Roßberger.

Nach einer ordentlichen Menge von Tanzrunden konnten sich die vielen schönen Maschkera und Gruppen bei der Maskenprämierung um den ersten Preis bewerben. Doch der TTC hatte heuer eine Schikane eingebaut und alle Teilnehmer der Maskenprämierung mussten zuerst ihre Sangeskünste unter Beweis stellen. Dem Publikum vertraute man die verantwortungsvolle Aufgabe an, den oder die Sieger durch Applausstärke zu küren. Allein die Karaokedarbietungen des Abends waren das Eintrittsgeld wert. Den ersten Preis schaffte die Piratencrew mit ACDC’s „Highway To Hell“. Ein Stechen zwischen den drei Besten ließ trotz Superperformance der „Helden in Strumpfhosen“ und des vollmaskierten Filmprojektorteams die Piraten als Sieger hervorgehen. Auf das Siegerteam wartete eine Torte vom Weißgawa Max, die übrigen Platzierten durften sich über Hochprozentiges freuen.

Wenig später hatten die Dschungelbuch-Affen unterstützt von Balu, dem Bär, und Mowgli ihren großen Auftritt. Jive-tanzend spielten sie eine der Schlüsselszenen aus dem berühmten Disney-Film nach und ernteten für ihre Darbietung großen Applaus.

Zu späterer Stunde erhielten die Ballgäste noch eine kostenlose Lektion „Altbairisch für Einsteiger“. Die Moderatorin (Erni Klingseisen) gab sich in der Lektion „Ackerbau und Viehzucht“ alle Mühe, dem Publikum die derbe Ausdrucksweise ihres Gastes „Aise“ (Maria Kirschenbauer) zu übersetzen. Als Publikum und Moderatorin auf die Kosten von Aise jedoch ihren „Gspoaß“ haben wollten, wurde der saugrantig und fing wüst an zu schimpfen. So musste die weitere Lektion „Traditionelle Flüche an Feiertagen“ auf das nächste Jahr verlegt werden.

 

zur Bildergalerie

 

Seitenanfang